Vita Solo Kammermusik Photos MP3 CDs Kontakt Presse Links
Julia Rebekka Adler (geb. Mai), Viola
Julia Rebekka Adler ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, unter anderem Jugend Musiziert (vier
Erste Bundespreise), Streichquartett-Wettbewerb Banff (Kanada), Taschner-Wettbewerb Berlin 2001, Mendelssohn-Wettbewerb und Marschner-Wettbewerb 2002, Europäischer Hochschulwettbewerb beim Klassik-Festival Ruhr 2003. Sie war Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Theodor-Rogler-Stiftung, sowie im Zuge des Deutschen Musikwettbewerbs 2003 und 2004 Mitglied der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler.

Julia Rebekka Adler studierte bei Kim Kashkashian, Johannes Lüthy und Wolfram Christ an der Hochschule für Musik in Freiburg sowie bei Prof. Hartmut Rohde an der Universität der Künste Berlin, wo sie das Aufbaustudium Konzertexamen im Januar 2007 als erste Bratschistin in der Geschichte der Hochschule mit der höchsten Auszeichnung abschloss. Neben Kammermusikkursen, darunter Interlochen Festival und Aspen Festival (USA), nahm sie an Meisterkursen bei Walter Levin und Yuri Bashmet teil.

Julia Rebekka Adler konzertierte als Solistin mit dem Landesjugendorchester Baden-Württemberg, der Baden-Badener Philharmonie, der Neuen Philharmonie Westfalen und mit der Philharmonie der Nationen unter Justus Frantz. Kammermusikkonzerte gibt sie regelmäßig als Mitglied des Viardot-Quartetts, des Ottetto Berlin sowie mit ihrem Klavierpartner Axel Gremmelspacher. Seit 2004 ist sie stellvertretende Solobratschistin der Münchner Philharmoniker.

<<
Programmübersicht (pdf)
Programme im Detail (pdf)
Biographien (pdf)