Vita Solo Kammermusik Photos MP3 CDs Kontakt Presse Links

Der Pianist Axel Gremmelspacher hat sich als Solist und Kammermusiker mit einem äußerst vielseitigen Repertoire einen Namen gemacht. In festen Formationen konzertiert er mit der Bratschistin Julia Rebekka Adler (geb. Mai), dem Pianisten Tomislav Nedelkovic-Baynov, dem Klarinettisten Zoltán Kovács und als Mitglied des Trio Eusebius. Mehrfach war er Gast des Ensemble Surplus und wirkte unter anderem in der Uraufführung und Live-CD-Produktion (NEOS) von Mathias Spahlingers „Farben der Frühe" für sieben Klaviere mit.
Übertragungen seiner Konzerte waren bislang im Deutschlandradio, Bayerischen Rundfunk, Norddeutschen Rundfunk, Südwestrundfunk und Radio Bremen zu hören.

Axel Gremmelspacher studierte an Musikhochschulen in Freiburg, Boston und Hannover bei Robert Levin, Raymond Santisi, James Avery, David Wilde sowie bei John Perry in Toronto als Stipendiat der Rotary Foundation und der kanadischen Regierung. Seine Studien führten 2001 zum Artist Diploma (Toronto) sowie zum 2003 mit Auszeichnung abgeschlossenen Solistenexamen (Freiburg). Im Duo mit Julia Rebekka Adler war er Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs und Mitglied der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ des Deutschen Musikrats.

Wichtige künstlerische Impulse erhielt er in Meisterkursen bei Leon Fleisher, André Laplante, Marc Durand, Wolfram Christ, Hansheinz Schneeberger, Jörg Widmann und Robert Aitken.

Nach Lehrtätigkeiten an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen seit 2005 und an der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart seit 2002 wurde er zum Wintersemester 2010/11 auf eine Professur für Klavier an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main berufen.